Noetische Wissenschaft

Ein CIA-Dokument beweist: Menschen mit besonderen Fähigkeiten können „Unmögliches“

23. September 2018 |

Die Geschichte kennt viele Erzählungen und Beispiele dafür, dass das Bewusstsein die Materie beeinflussen kann. Viele Kulturen berichten von solchen „übernatürlichen“ Fähigkeiten, wie Telepathie, Psychokinese und andere Phänomene. Die Wissenschaft forscht seit Jahrzehnten  zur Parapsychologie und metaphysischen Phänomenen. Von Berichten aus der antiken Literatur, über die vedischen Texten und den Yoga-Sutren bis zu Jesus, Moses, Milarepa, Mohammed und anderen überlieferten „Wundertaten“ … die Beispiele sind zahllos. Alles Erfindung?

Moderne Untersuchungen: Mentale Fähigkeiten sind mehr als folkloristische Geschichten

Spulen wir im Zeitraffer vor bis heute: Wissenschaftler erforschen seit mehr als einem Jahrhundert die Beziehung zwischen Geist und Materie. Forscher haben zweifelsfrei festgestellt, dass Bewusstsein oder „mit Bewusstsein assoziierte Faktoren“ tatsächlich beobachtbare und nachweisbare Auswirkungen auf die physische, materielle Welt , das was heute viele „3D-Welt“ nennen, hat. Wenn auch sehr kleine Effekte. Aber die stammen meist auch von ganz normalen Menschen und nicht von Ausnahmemenschen mit besonderen Fähigkeiten auf diesem Gebiet. Diese, in wissenschaftlichen Versuchen belegten Effekte, sind nicht immer mit bloßem Auge sichtbar, aber sie sind auf der Quantenebene meßbar und belegt. Wer mehr darüber wissen möchte, kann hier mit Dean Radin, dem leitenden Wissenschaftler am Institute of Noetic Sciences, beginnen .

Das mittlerweile „klassische Vorführexperiment“ zur Veranschaulichung, dass das Bewusstsein die physische Realität zu beeinflussen in der Lage ist, ist das sogenannte Quanten-Doppelspaltexperiment. Damit wird belegt, dass Beobachtung durch den Menschen und mentale Steuerung ein Ergebnis produziert, was signifikant von den wahrscheinlichen Ergebnissen abweicht (Quelle).Diese „Quantenphysik“ wurde als eine solche zuerst von dem berühmten, bahnbrechenden Physiker Max Planck entdeckt. Er nannte das, was er gedanklich geschlußfolgert hat aus seinen Beobachtungen die „Quantentheorie“ genannt, er bezeichnete das Bewusstsein als „fundamental“ und die Materie die „Ableitung vom Bewusstsein“. Eugene Wigner, ein Physiker und Mathematiker, sagte: „Es war nicht möglich, die Gesetze der Quantenmechanik in einer vollständig konsistenten Weise ohne Bezug auf das Bewusstsein zu formulieren.“ (Quelle)

Sie können mehr über dieses Thema in etwas genauer lesen hier .

Das CIA-Dokument

Das Dokument trägt den Titel etwas merkwürdigen „Chronologie des neuesten Interesses an außergewöhnlichen Funktionen des menschlichen Körpers in der Volksrepublik China“. Das Papier dreht sich um das rege Interesse der chinesischen Regierungen an Parapsychologie (Fernbeobachtung, Telepathie, Psychokinese usw.). Die US-Regierung hatte und hat auch heute offensichtlich selbst großes Interesse an Parapsychologie, was am deutlichsten in ihrem StargateProgramm ist. Dieses Programm dauerte mehr als zwei Jahrzehnte, bis die Öffentlichkeit darauf aufmerksam wurde.

Hier ist ein weiteres Papier mit dem Titel „Erforschung der paranormalen Fähigkeit, durch räumliche Barrieren zu brechen“, der sich um dasselbe Thema dreht. Doch dazu später. Dieses sehr spezielle Dokument, das aufgrund des US-Amerikanischen Informationsfreiheitsgesetz (FOIA) freigegeben wurde, zählt ganz besondere Menschen mit ganz außergewöhnlichen Fähigkeiten auf – und berichtet auch davon, wie sie von Tausenden von Wissenschaftlern und Regierungen auf der ganzen Welt für eine sehr lange Zeit studiert wurden.

Obwohl es offensichtlich sehr schwierig ist, Präkognition unter Laborbedingungen nachzuweisen, wurden auch quantitative Experimente durchgeführt. Zu einem großen Teil basieren diese auf den Zener-Karten, welche vom amerikanischen Parapsychologen Joseph B. Rhine (1895 – 1980) in den 1920er Jahren entwickelt wurden.

Das Dokument ist auf der CIA- Website zu finden, scheint aber nur von den Internet-Archiven aus zugänglich zu sein , einer gemeinnützigen digitalen Bibliothek in San Francisco mit der erklärten Mission „universeller Zugang zu allem Wissen“. Diese Fakten wurden auch in einem freigegebenen Bericht der US Air Force über Teleportation dargelegt , der durch die Federation of American Scientists zur Verfügung gestellt wurde .

Hier ein kurzer Überblick über den Inhalt des Dokuments:

  • Im Jahr 1979 veröffentlichte das große, chinesisches Wissenschaftsjournal, Ziran Zachi (Nature Journal), einen Bericht über „nicht visuelle Mustererkennung“, in dem zahlreiche Berichte über außergewöhnliche menschliche Körperfunktionen bestätigt wurden. Als Ergebnis gibt es eine inoffizielle und nur vorläufige Organisation, die diese Art von Phänomenen unter der Aufsicht von „Nature Journal“ zu erforschen.
  • Im Jahr 1980 veranstalteten das Journal und die Chinese Human Body Science Association in Shanghai eine Konferenz über Parapsychologie (Remote Viewing, Telepathie, Psychokinese, Hellsichtigkeit und mehr) mit Teilnehmern aus über 20 Forschungsinstituten und Universitäten.
  • Im Jahr 1981 wurden mehr als 100 Zentren zur Untersuchung von Kindern mit offenbar außergewöhnlichen Möglichkeiten und geistigen Fähigkeiten in Zusammenarbeit mit mehr als 100 offiziell ausgebildeten Gelehrten gegründet.
  • Im Jahr 1982 sponserte die Chinesische Akademie der Wissenschaften eine öffentliche Anhörung über parapsychologischen Fähigkeiten des Menschen in Peking, bei der mehr als 4.000 Wissenschaftler  teilnahmen. Sie forderten „faire aber streng kontrollierte“ Tests, um zu einem abschließenden Urteil zu kommen.

Das Dokument berichtet, dass viele dieser Gelehrten darin übereinstimmten, dass die wissenschaftlichen Beweise für das „Paranormale“ nicht ausreichend seien, um irgendwelche Schlussfolgerungen zu ziehen. Der nächste Punkt ist wohl der wichtigste, der in dem Dokument zu lesen ist.

  • Im April 1982 organisierte das Nationale Wissenschaftskomitee der Partei am Pekinger Teacher’s College einen gemeinsamen Prozess. Vertreter beider „Lager“ waren zugegen. Die Resultate der Prüfungen waren überwiegend negativ, mit Ausnahme einiger weniger, von denen einer Zhang Baosheng war.

Daraufhin hielten zwei chinesische Wissenschaftler, Chen Hsin und Mei Lei, eine Rede auf der gemeinsamen Tagung der Parapsychologischen Gesellschaft und der Gesellschaft für psychische Forschung an der Universität Cambridge. Kurze Zeit später, 1983,  „führte man eine Reihe von PK-Experimenten mit 19 Forschern zum Thema „Fähigkeiten des Zhang Baosheng“  unter der Leitung von Prof. Lin Shuhang von der Physikabteilung des Pekinger Lehrerseminars durch.“ Zhang Baosheng verfügte in der Tat über ganz besondere Fähigkeiten, aber dazu später.

Als das – auch durch das Dokument  – in interessierten Kreisen bekannt wurde,   „wurde im Jahr 1984 jener Zhang Baosheng geradezu eine Vollzeit-Beschäftigung für das militärisch geführten Psi-Forschungsteam.“

Über welche außergewöhnlichen Fähigkeiten verfügte nun Zhang Baosheng?

Eine der außergewöhnlichen Psi-Fähigkeiten von Zhang war, versiegelte Objekte in versiegelte Container hinein und wieder heraus zu bewegen. Der oben erwähnte Lin Shuhuang aus der Physikabteilung des Beijing Teacher’s College studierte diesen Mann sechs Monate lang und beschrieb dabei Experimente, bei denen kleine Stücke Papier in ein versiegeltes Reagenzglas gelegt wurden. Nach fünf Minuten, bei denen Wissenschaftler aus verschiedenen Blickwinkeln Videoaufnahmen machten, erschienen die Papierstücke irgendwie außerhalb der Röhre, obwohl das Reagenzglas noch versiegelt und unbeschädigt war. Er konnte dasselbe mit anderen kleinen Objekten wie Büroklammern und sogar lebenden Insekten ausführen.

Im Jahr 1987 veröffentlichten die Forscher des Instituts für Raumfahrt-Medico-Engineering (sie wurden bereits im CIA-Dokument erwähnt), einen Teil ihrer Arbeit in Form eines Films, der ihre Arbeit und ihre Ergebnisse zeigte. Der Film zeigte eine Medikamentenpille, die sich durch ein irreversibel verschlossenes Glasfläschchen bewegte. Der Vorgang selbst war in drei Bildern des Films zu sehen, der mit 400 Bildern pro Sekunde gedreht wurde. (Quelle )

Eine weitere Veröffentlichung (über Zhang) von der CIA (Erforschung der paranormalen Fähigkeit, durch räumliche Barrieren zu brechen ) lautet:

Ein Holzschrank 120 mal 180 mal 60 Zentimeter wurde als versiegelter Behälter verwendet. Papierbögen und Tafeln mit bestimmten Markierungen wurden als Zielobjekte verwendet und im Schrank auf dem oberen Regal platziert. Ohne den Schrank zu beschädigen oder die Tür zu öffnen, war die Person mit ESP in der Lage, die Zielobjekte zu entfernen und sie auch wieder hinein zu legen. Dies zeigt, dass selbst bei der Verwendung von besonders großen Containern räumliche Barrieren vollständig durchbrochen werden können, die Erfolgsrate war jedoch viel geringer und außerordentlich schwierig. (Quelle) (Quelle)

Anscheinend war Zhang nicht der Einzige

Laut Eric Davis, Ph. D., FBIS, der aus einem freigegebenen Dokument der US-Luftwaffe zitiert (das über die Federation of American Scientists erhalten wurde) berichtete Shuhuang, dass solchermaßen „begabte Kinder“ zur Teleportation kleiner physischer Objekte von einem Ort zum anderen befähigt sind. Diese Objekte sind zum Beispiel Uhren, Pferdebremsen, andere Insekten, Funkmikrosender, lichtempfindliches Papier und mehr. Die Testpersonen hatten die Objekte nie zuvor berührt. Die Experimente wurden sowohl unter Blind- als auch unter Doppelblindbedingungen durchgeführt, und die beteiligten Forscher kamen von verschiedenen Hochschulen und Abteilungen des Verteidigungsministeriums. Dieser Vorgang ist ein absoluter Ausnahmefall. weil es unbedingt geboten schien, einen „nicht klassifizierten“ Informationsbericht für die Öffentlichkeit zu erstellen. (Quelle)

Dr. Dean Radin zufolge führten leitende Wissenschaftler des Instituts für noetische Wissenschaften ein Experiment durch, bei dem die mentale Teleportation von Papierstücken aus einem versiegelten Plastikfilmbehälter durchgeführt wurde. Dies wurde in einem 2010 veröffentlichten Bericht des pensionierten Chemikers Dong Shen dokumentiert. Noch faszinierender ist, dass diese Methoden anderen beigebracht wurden und die Erfolgsquote bei 40 Prozent lag. Diese Information findet sich in einem seiner Bücher: Supernormal.

Dean Radin (der leitende Wissenschaftler am Institut für Noetic Sciences), sagt:

„Die ganzen Details und die Glaubwürdigkeit dieser Studien überhaupt zu bewerten, war schwierig, weil viele der Artikel nur auf Chinesisch erscheinen. Die beschriebenen Techniken wurden bisher nicht außerhalb Chinas gemeldet, und die experimentellen Methoden, die bei der Durchführung solcher Tests angewendet werden, scheinen im Vergleich zu typischen westlichen Methoden nicht so streng kontrolliert zu sein … „

Eric Davis sieht es jedoch so:

„Die Ergebnisse der chinesischen Teleportationsexperimente können einfach als ein Phänomen des menschlichen Bewusstseins erklärt werden, das irgendwie Testproben durch eine vierte räumliche Dimension bewegt oder rotiert, so dass Proben in die festen Wände / Barrieren ihrer Behälter eindringen können, ohne physisch zu durchbrechen sie. „- Eric Davis, Ph.D, FBIS (Quelle)

Ein anderes, großartiges Beispiel stammt aus einer Studie, die im American Journal of Chinese Medicine veröffentlicht wurde,  und die in der amerikanischen National Library of Medicine einzusehen ist. Der Versuch zeigte, dass eine Frau mit besonderen Fähigkeiten die Keimung bestimmter Samen beschleunigen konnte und kann, um ein robusteres Saatgut zu entwickeln. Die Studie  besagt:

Chulin Sun ist eine Frau mit außergewöhnlichen Kräften (Shen und Sun, 1996, 1998; Sun, 1998). Sie ist Mitglied des chinesischen Soma Science Research Institute und praktiziert Waiqi. Waiqi ist eine Art von Qigong, die den Praktizierenden lehrt, die Qi-Energie der traditionellen chinesischen Medizin unter die Kontrolle des Geistes zu bringen. Chulin Sun kann Pflanzensamen dazu bringen, Sprosse und Wurzeln mehrere Zentimeter lang innerhalb von 20 Minuten mit Hilfe von mental projizierter Qi-Energie zu wachsen (Abb. 1). Dies wurde an mehr als 180 verschiedenen Anlässen an Universitäten sowie in Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen in China (einschließlich Taiwan und Hongkong) sowie in anderen Ländern (z. B. Japan, Thailand, Malaysia usw.) nachgewiesen (Ge et al. , 1998; Qin et al., 1998; Lee et al., 1999). Wir nahmen an den Qi-Keimungsexperimenten teil und wiederholten sie sieben Mal, und fünf von ihnen waren erfolgreich (Ge et al., 1998). (Quelle )

 

Das ist bemerkenswert, nicht wahr? Wie macht Sun das? Anscheinend tritt sie in einen tiefen, tranceartigen Zustand ein und von diesem Zustand aus ist sie in der Lage, die für das Keimen von trockenen Samen erforderliche Zeit von ihren üblichen 3 bis 4 Tagen auf 20 Minuten zu konzentrieren und ein Keimwachstum von 3-4 Zoll zu erzeugen. Nach einer genetischen Analyse bestätigten Wissenschaftler, dass dies der Fall ist, daher die Verwendung des Wortes „Rapid“ im Titel.

In der Zusammenfassung (Abstract) der Studie heißt es auch:

Es wurde vorläufig angenommen, dass die Qi-Energie die Struktur einer keimungs-korrelierten Gen-Stelle verändert, wodurch das Ausschlagen beschleunigt und zeitlich vorangetrieben wird.

Es wird angenommen, dass Qi überall auf der Erde ist; wenn du gesund bist, fließt Qi frei durch dich hindurch, während du, wenn du ungesund bist, entweder eine Blockade von Qi hast oder dein „Qi-Tank“ niedrig ist. Vielleicht hat Sun gelernt, universelle Energie nutzbar zu machen, um den Wachstumsprozess der Pflanzen wesentlich zu beschleunigen. Dies würde Sinn machen, wenn Sie an das Konzept der Einheit glauben, dass wir alle grundlegend miteinander verbunden sind, einschließlich des Pflanzenlebens um uns herum.

Zu den wunderbarsten, beängstigendsten und sicher unglaublichsten Möglichkeiten, die vom psychischen Volksbrauch überliefert werden, gehört, dass Menschen in der Lage sind, einen beobachtbaren Einfluss auf die physische Welt auszuüben – einfach durch die Kraft der bewussten Absicht; oder unbewusste Absicht, oder; durch einige Berichte, durch die Hilfe von geistigen Intelligenzen; Oder als Folge eines mysteriösen Prinzips, das als Synchronizität bekannt ist. Einige Gelehrte – wie Stephen Braude, Professor für Philosophie an der Universität von Maryland – nehmen solche Berichte sehr ernst und behaupten, dass niemand ehrlicherweise die Fallstudienberichte prüfet und sie und sie einfach so als Unsinn abtun kann.

– Jeffrey Mishlove, aus seinem neuesten Buch, The PK Man: Eine wahre Geschichte des Geistes über die Materie

Unabhängig davon, ob man glaubt, dass einer dieser Menschen die beschriebenen „übermenschlichen“ Fähigkeiten besitzt oder nicht, ist dieses Fach eindeutig ein Studium wert. Wenn dies keine weitere Forschung wert wäre, warum sollten dann Regierungsorganisationen diese Menschen studieren und versuchen, diese Forschungsprogramme vor der Öffentlichkeit geheim zu halten?

Was uns zum nächsten Punkt bringt.

Albert von Schrenck-Notzing wurde unter anderem durch seine Experimente mit Hypnose bekannt. 1886 gründete er mit dem Philosophen Carl du Prel in München die Psychologische Gesellschaft, die sich mit Themen befasste, welche heute überwiegend der Parapsychologie zugeordnet werden. Bekannt sind etwa Thomas Manns Berichte über Versuche mit dem Medium Willi Schneider, die in den frühen zwanziger Jahren stattfanden. Bild: Gemäldeskitze von Albert von Keller: „Hypnose bei Schrenck-Notzing“, Öl auf Leinwand, um 1885 (gemeinfrei)

Was bedeutet das alles?

Diese Berichte belegen, dass es sehr wohl Fälle von Individuen mit „übernatürlichen“ Fähigkeiten gibt und dass die CIA sich dessen bewusst ist und dieses Thema weiter erforscht hat. Diese Enthüllungen beweisen, dass nicht nur diese „Supermenschen“ existieren, sondern das  die Mainstream-Wissenschaft die Parapsychologie nicht weiter erforschen kann und sich weigert, solche Forschung zu finanzieren, ja, sie meidet sie sogar. Dieses Thema wird aber dennoch immer noch intensiv von dem geheimen militärischen Industriekomplex untersucht. Denken Sie eine Sekunde darüber nach.

In dem Bericht heißt es beispielsweise:

„Die Entscheidung wurde von Hu Yaobang, dem Generalsekretär der Partei, verkündet.“ Außergewöhnliche Fähigkeiten des Menschen“ wurden als ein anerkanntes Thema der wissenschaftlichen Forschung abgelehnt, aber einer Minderheit von Wissenschaftlern sollte erlaubt werden, ihre Forschung fortzusetzen und darüber in einer internen Publikation für interessierte Wissenschaftler zu berichten. Die Medien wurden angehalten, nichts darüber zu berichten. Formale Universitätsforschung und staatliche Finanzierung wurden gestoppt. “

Wenn man das liest, fragen man sich, warum war dann Zhang Baosheng „eine Vollzeitbeschäftigung des militärischen PSI – Forschungsteams“? Warum bekommt es die gesamte Forschung zugewiesen und wird voll finanziert? Offensichtlich wird dieses Forschungsgebiet zu diesen Programmen sehr ernst genommen –  aber warum dann soviel Spott und Häme in der Mainstream-Wissenschaft?

Dass diese Programme gekürzt werden, passiert nicht aus Mangel an Interesse, sondern weil dieses Interesse in einer Welt der Geheimhaltung angesiedelt ist. Eine Welt, die auch als „Black Budget“ bekannt ist.

Eine Welt der Verschwiegenheit

Das Stargate-Programm in den Vereinigten Staaten war ein sehr gutes Beispiel für ein Special Access Black Budget Program (SAPs). Das bedeutet, dass alle Informationen und Erkenntnisse innerhalb dieser Programme der Mainstream-Welt geheim und unbekannt bleiben.

Von solchen (SAPS) gibt es unbestätigte und solche, wo auf den Status auf SAPs verzichtet wird. Diese Programme existieren nicht öffentlich, aber sie existieren tatsächlich. Sie werden allgemein als „tiefschwarze Programme“ bezeichnet. Ein Bericht des US-Senats von 1997 beschrieb sie als „so sensibel, dass sie von den Standardberichterstattungsanforderungen an den Kongress befreit sind“. (Quelle)

Es gibt viele Beweise dafür, dass diese Programme nicht Milliarden von Dollars verwenden, sondern Billionen von Dollars, die in den Büchern völlig unberücksichtigt bleiben. Hier ist eine Aussage von Kanadas ehemaligem Verteidigungsminister Paul Hellyer im Jahr 2008:

Es ist liegt eine Ironie darin, dass die USA einen verheerenden Krieg beginnen würden, angeblich auf der Suche nach Massenvernichtungswaffen, wenn die besorgniserregendsten Entwicklungen in diesem Bereich in Ihrem eigenen Hinterhof stattfinden. Es ist eine Ironie, dass die USA ungeheuer kostspielige Kriege führen, angeblich, um die Demokratie in diese Länder zu bringen, wenn sie selbst nicht mehr von sich behaupten können, eine Demokratie zu sein, wenn Billionen, also tausende von Milliarden Dollar für Projekte ausgegeben werden – aber der  Kongress und der Oberbefehlshaber wissen von nichts. (Quelle)

Wir sprechen von großen Mengen von geheimen Geldern, die in Programme fließen, von denen wir nichts wissen. Es hat verschiedene Kongressanfragen gegeben, weil man bemerkt hat, dass Milliarden und sogar Billionen von Dollar aus dem Bundesreservesystem (Staatshaushalt) verschwunden sind

„Unmögliches“ | connectiv.events
— Weiterlesen connectiv.events/ein-cia-dokument-beweist-menschen-mit-besonderen-faehigkeiten-koennen-unmoegliches/

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.