W8AUF.COM Mensch informiert Mensch

Wissen schafft Erleben

Allgemein, Humanitaere Projekte, Selbstversorger

Rette den Wald – Rette das Klima

Das erste Humanitär Projekt (HP) im Ausland

Werde Teil der W8AUF – Projekte

eines davon ist Rette den Wald – Rette das Klima. Es entstehen nach und nach die Projekte und erscheinen auf www.w8auf.com

mit einem eigenen Humanitär Projekt, schreib uns einfach an! Oder als HP-Teammitglied, aktuell beim Projekt vor Ort sein und helfen?

Bist Du ein stiller Teilhaber? Dann lass Deine Zuwendung für Dich sprechen. Jede Zuwendung findet Platz in einem der aktuellen Humanitär Projekten und Du wirst laufend über die News informiert.

Als kleines Dankeschön, hat sich das W8AUF-Team eine Überrauschung für DICH ausgedacht 😉

Humanitär Projekte

Die Zuwendung fließt in alle aktiven humanitären Projete. Nach einer Spende gibt es ein kleines Dankeschön von W8AUF!

€50,00

27.03.2019

Treffen des HP-Team (HumanitärProjekt), bestehend aus 3 Mitwirkenden. Treffen am Stuttgarter Flughafen früh Morgens zusammen. Ein HP-Mitglied hatte sogar am Flughafen „übernachtet“. Da die Anreise aus der Schweiz zeitlich „ungünstig“ gelegen war, hatte sich eine extra Unterkunft nicht rentiert… Voller Körpereinsatz vom ganzen Team, von Anbeginn bis zum Schluß!

Danke an dieser Stelle an das ganze HP-Team, für den tollen Einsatz! 😉

4 Uhr Morgens, Ankunft Flughafen Stuttgart

5:50 Uhr Abflug
deutschen Flughafen – Stuttgart
zum portugisischen Flughafen – Faro

Gesund und munter kam das Team am Flughafen in Portugal-Faro an!

Das Team hatte bereits online einen Leihwagen gebucht, um flexibel zu bleiben.

Sao Teotonio war der vereinbarte Treffpunkt, wo das HP-Team den Host-Besitzer kennen lernten.

Doch zuerst einen Abstecher ans Meer. Ein paar Stunden in Zambujeira do Mar 🙂

Zambujeira do Mar, 7630-174, Portugal
Am Himmel keine Wolke und ein leichter Schleier ist am Horizont zu sehen.
Kreative Zeiten
Nach Ankunft:
Ein blauer Himmel mit keiner Wolke
Anfahrt von Faro nach Sao Teotonio

28.03.2019

Nachdem das HP-Team auf dem „Wild-Gelände“ antraf, wurde die Kost und die Logi näher ins Auge gefasst.

Unterkunft:

Der Wohnwagen
  1. Wohnwagen unbeheizt, angedacht für 2 HP-Mitglieder
  2. Wohnwagen (mit 4 Faustgroßen Belüftungslöcher nach Außen) mit Doppelbett
  3. Wohnwagen steht in Windschneise
  4. Geräteschuppen mit altem Teppich, angedacht für 1 HP-Mitglied
  5. Geräteschuppen war noch nicht vorbereitet zum Übernachten
  6. Geräteschuppen ohne Matraze, Isomatte o.ä.
  7. Kein

Der große Plan:

  1. die ersten Tage beim „Aus-Asten“ und der allg. „Brandgefahrbekämpfen“ zu helfen. Täglich wurden mindestens 6 Stunden, mal drei Menschen Hilfe aufgewendet.
  2. Das war was sich der Hostbesitzer online und telefonisch vorgestellt hatte.
  3. Das Gelände ist 15ha große, bestehend aus vielen Pinien, Bambus, Eukaliptus, Korkeiche und andere kultivierte Baumarten.
  4. Das HP-Team lernte das Gelände in den ersten drei Tagen kennen.
  5. Danach sollte das eigentliche Projekt starten – „Regen für Portugal, gesundes Klima für Europa“
  6. Mit Agnihotra und dem Wissen dazu, sollte dieses Projekt realisiert werden

29.03.2019

Regelmäßig online mit WIFI

In Sao Teotonio hat das HP-Team die gesammelten Daten, mittels WIFI im Café hochgeladen. Nötig dafür, war der Konsum und Verzehr der angebotenen Waren.

Marktplatz Sao Teotonio
Sonnig, (diesig) ohne Wolken

30.03.2019

Ein magisches Datum? Das HP-Team konnte endlich zur Tat schreiten.

  1. Sammeln von Natursteinen aus der Umgebung des 15ha Gelände
  2. „Energetisches Aussuchen“ eines geeigneten Platz für einen geweihten und heiligen Steinkreis
  3. Das Aussuchen erfolgt mit Tensor, Pendel o.ä. um den richtigen Ort zu finden
  4. Auslegen und betreten des Steinkreis (ausschlielich das HP-Team)
  5. Betreten des Steinkreis, wird von allen HP-Mitglieder in Liebe und mit absolut reinen Gedanken praktiziert!
  6. Aufkochen von mehreren Litern Wasser (über dem Lagerfeuer/Campingkocher im Wohnwagen)
  7. Nachdem das Wasser gekocht wurde, kamen jeweils
    eine Messerspitze Agnihotra von jedem HP-Mitglied ins Wasser
  8. Weitere 13 Minuten wurde das Wasser mitAgnihotra aufgekocht
  9. Ein großes Gefäß (hier Zinkwanne) wurde ausgesucht
  10. Das Gefäß wurde geweiht
  11. Mit einem Ritual der Liebe und absolutem reinem Geist, wird das Gefäß dem Steinkreis übergeben
  12. Das fertig aufgekochte Agnihotra wird in den Steinkreis und in die Zinkwanne überführt
  13. Einen halben Tag das Weih-Wasser unter freiem Himmel stehen lassen
  14. Das Weihwasser sollte in ein Gefäß um schneller in die Natur überführt werden zu können
  15. Dazu hat das HP-Team Korkrinde von der heimischen Korkeiche verwendet
  16. Die Korkrinde wird mindestens 12 Stundenin das Weihwasser eingeweicht/getaucht

31.03.2019

Cummuluswolken auch am Folgetag

Nach der Wolkenbildung kann die Temperatur nicht mehr so stark absinken. Das Klima harmonisiert sich und die Luftfeuchtigkeit nimmt zu.

Abends ist es schon 3-4 Grad wärmer

01.04.2019

Als Aprilscherz hat sich das HP-Team Regen gewünscht

D

https://w8auf.com/wp-content/uploads/2019/04/IMG_2752.mov

Zum Ablauf

  1. Die eingeweihten Korkrinde-Stücke wurden in transportfähigen Behälter gegeben
  2. Jedes HP-Mitglied hat einen Behälter voll mit Agnihotra-Rinde erhalten
  3. Jedes HP-Mitglied ist eigenständig und alleine mit der Korkrinde los gelaufen
  4. Jeder durfte nach „Frei- und Gutdünken“ entschließen, wohin die Rinde der Natur zurück geführt wird
  5. Das Ritual emfaltet durch das auslegen der Agnihotra -Rinde seine volle Wirkung
  6. Die Rinde wird direkt an den Wurzeln von Bäumen angebracht (ohne dem Baum zu schaden!) oder in die Natur „geworfen“

Geschafft!

Humanitär Projekt „Regen für Portugal“ ist ein voller Erfolg !

Das Ritual und die Weihe waren erfolgreich auf vollster Linie. Anhaltender Regen und tägliche Abkühlungen durch seichte Schauer waren die Folge. Das Humanitäre Projekt konnte mit hoher Luftfeuchtigkeit gefeiert werden <3

https://w8auf.com/wp-content/uploads/2019/04/IMG_2753.mov
Erster Regen nach heiligem Ritual mit Agnihotra
https://w8auf.com/wp-content/uploads/2019/04/IMG_2819.mov
Video Lagerfeuer

Zum Abschluss noch ein warmes Feuer gemeinsam als Team. Unter einem Vordach konnten die regelmäßigen Lagerfeuer auch im Trockenen statt finden.

02.04.2019

Der Folgetag begann mit einem dichtem Nebel. Welcher zu dieser Jahrezeit schon lange nicht mehr typisch in Süd-Portugal ist.

https://w8auf.com/wp-content/uploads/2019/04/IMG_2823.mov
Video Nebel
Außentemperatur Morgens gegen 8 Uhr

Konstante Temperaturen, auch Abends

03.04.2019

Außentemperatur Morgens um 7:30 Uhr:

https://w8auf.com/wp-content/uploads/2019/04/IMG_2822.mov
Temperaturanzeige im Auto

Außentemperatur Abends um 18 Uhr:

https://w8auf.com/wp-content/uploads/2019/04/IMG_2835.mov
Temperaturanzeige im Auto

Ein Blick aufs Meer verrät, Es wird mit HAARP dagegen gearbeitet

Kirchplatz Zambujera do Mar

Doch es regnet über dem Meer ab und die Natur reinigt sich

04.04.2019

Wolking mit Aussicht auf HAARP. Die Natur hat es im Griff, das HP-Team erfreut sich auch an diesem Tag an natürlichem Wetter. Doch diesmal ohne Regen.

05.04.2019

Erdmagnetressonanzfeld

Hier ein Screenshot der Fequenzen vom 5.4.19

06.04.2019

Dieser Tag war wieder mit Regen gesegnet. Nach einem leichten und seichten Schauer, konnte alles wie gewohnt weiter gehen.

07.04.2019

Englisches Frühstück zum Abschluss
in Vilamoura



Das HP-Team zum Abschluss

Flughafen Faro – am Meer

Aus eigenen (sehr geringen) Mitteln und komplett Ehrenamtlich ist diese Projekt ins Leben gerufen worden.

Wir Danken allen Helden draußen, in diesen Fall das HP-Team, die es ermöglicht haben!

Sonstige Fotos/Videos

Süd-Portugal – Rette den Wald, Rette das Klima

https://w8auf.com/wp-content/uploads/2019/04/IMG_2819.mov
Lagerfeuer
https://w8auf.com/wp-content/uploads/2019/04/IMG_2753.mov
Der Regen kommt

37.5119876-8.7078484

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme von Anders Norén

German
English German